05. März 2019 > Die "Raubritter" von Runde..

Die Durchsicht der vielen Fotodateien bringt Liegengelassenes, Vergessenes und Uebersehenes zu Tage und wird mich noch viele Stunden beschäftigen. Ich mache das Beste aus meiner Rekonvaleszenz und nutze die Zeit für solche Tätigkeiten. Die Blog-Beiträge werden sich deshalb auf unbestimmte Zeit mit Vergangenem begnügen müssen.

 

Grossen Raubmöwen Stercorarius skua oder kurz Skua genannt, bin ich zum ersten Mal vor ca. dreissig Jahren auf der Schottischen Insel Handa begegnet. Gut erinnern kann ich mich an die Junge führende Moorschneehuhnhenne, die versuchte, ihren Nachwuchs unter dem durch das Moor führenden Holzsteg vor den Skuas in Deckung zu bringen. Unsere Sorge und Anteilnahme lag zu hundert Prozent bei der Moorschneehuhnfamilie.

 

Auf unserer Norwegenreise im Sommer 2016 besuchten wir auch die Vogelinsel Runde. Auf Runde brüten mehrere Dutzend Paare Skuas. Das Brutareal der Kolonie liegt auf der flach geneigten Seite der Insel. Beim  Aufstieg zu den steil abfallenden Klippen auf der Westseite sind die Vögel nicht zu übersehen. Klar, dass ich mir diese Fotogelegenheit nicht entgehen liess. Nun ist die Art auch in der Galerie eingestellt.

> Link Grosse Raubmöwe / Skua

> Link Insel Runde Wikipedia

01. März 2019 > Nachlese aus Marokkos Wüste..

Vom arktischen Winter in die Wüste von Marokko. Der Wüstensperling stand als Zielart zuoberst auf meiner Wunschliste. Ich muss gestehen, ich liebe Landschaften die sich durch natürliche Kargheit und Weite auszeichnen. Bewohner von solchen Gebieten, ob Mensch oder Tier, müssen sich an Extreme anpassen. Die Naturgewalten sind allgegenwärtig auch physisch spürbar, sei es durch extreme Hitze oder durch klirrende Kälte. 

Die Suche nach dem Wüstensperling gestaltete sich auf unserer Marokkoreise im Februar 2017 nicht ganz einfach. Erst am dritten Ort konnten wir den Wüstenvogel sehr schön beobachten. Die Fotodistanz war allerdings recht gross und ehrlich gesagt war ich Zuhause etwas enttäuscht über die scheinbar magere Fotoausbeute. Aber was lange währt, kommt doch noch gut. Die gestrige Sichtung, Auslese und die anschliessende Neubearbeitung brachte doch noch die erhofften Bilder. Learning by doing!

> Link Wüstensperling

> Link Wüstensperling Wikipedia

01. März 2019 > Nachlese "Arktischer Winter in Varanger"; März 2015

Die Liberty Bird Reise in den arktischen Winter im nördlichsten Teil Norwegens bleibt für mich unvergessen. Schneesturm, Sonne, Nebel, Kälte, Wind, Glatteis, Graupelschauer, Nordlichter.. Das Birden in dieser  grossartigen, im März noch tief verschneiten  Landschaft, war ein ganz spezielles Erlebnis.

Hunderte von Fotos sind unbearbeitet "liegen geblieben." Es ist an der Zeit, dass ich mal in der Schatzkiste Ordnung schaffe. 

Ein erste Serie gilt einem wunderschön gefärbten nordischen Vogel, der fast in jedem Winter, im einen Jahr nur sehr spärlich, in andern Jahren aber auch in ansehnlichen Zahlen in die Schweiz einfliegen kann. 

> Link Seidenschwanz

> Link Seidenschwanz Vogelwarte